Die Digitalisierung auf der Führungsebene

Digital Leadership; was wird uns noch alles erwarten? Einige Gedanken und Thesen kurz zusammengefasst.

Tag für Tag lesen und hören wir Nachrichten über die Digitalisierung. Mal zu den mächtigen internationalen Playern wie Google, Netflix, Amazon oder mal zu den Bedenken der Politik, dass wir z.B. den Anschluss und auch gleich den Job verlieren könnten und – nicht zu vergessen – auch über Gefahren durch Hacker und Cyberkriminelle. Aber wie ist das denn jetzt? Ist die Digitalisierung Fluch oder Segen und wie kommt das Thema bei Führungspersonen, beispielsweise in KMU’s, an?

Die digitale Transformation in den Unternehmen als Folge der Digitalisierung ist bei vielen Unternehmen bereits in vollem Gange, auch wenn die aktuellen Veränderungen unter anderem Namen stattfinden: Virtuelle Teams, vernetztes Wissen, Cloudservices, 3-D Printing, Content streaming, e-Rechnung, e-Banking, eShop, Cyber Crime, Virtual Reality, Blockchain und Bitcoin, die Liste könnte beliebig verlängert werden.

wale_bild1_2016

 

Welche besonderen Herausforderungen für die Führung ergeben sich, und welche Anforderungen kommen durch die Digitalisierung auf die Manager zu?

Die digitale Zukunft verlangt flexibler, schneller, unerschrockener, offener vorzugehen. Allerdings steigen so nicht nur die Chancen sondern auch die Risiken.

 

Die grösste Herausforderung für Führungskräfte ist die Einstellung und die Bereitschaft zur Arbeit mit neuen Werten. Die traditionellen Werte und Methoden stossen rasch an Grenzen. Es sind neue Führungsstile und Strukturen gefragt: Try and Error statt Null-Fehler Toleranz, Botom up statt Top Down, Kooperation statt Delegation …

Die Führungskräfte müssen voraus denken und bereit sein, bestehende Geschäftsmodelle in Kürze radikal umzubauen. Es genügt nicht mehr nur die eigene Branche zu beobachten. Heute entstehen oft übergreifende disruptive Modelle in unerwarteten Bereichen (siehe AirBnB).

Die Kunden erwarten auf allen Kanälen einheitliche und transparente Inhalte. Die Leistungen müssen passen und sofort verfügbar sein. Der Kunde erwartet, dass man sein Profil kennt und dass die Logistik, dank Digitalisierung, ohne Wartezeiten grenzenlos funktioniert. Neben den Onlineshops sind auch Kuriere und die Post gefordert und sie suchen daher laufend nach neuen Wegen um die Bedürfnisse abzudecken.

wale_bild2_2016

 

Die Mitarbeitenden und insbesondere die Jungen ticken heute anders und sind mit alten Modellen nicht mehr zu motivieren. Sie sind offen und flexibel für digitale Trends. Gelingt es eine anregende und innovative  Kultur zu schaffen, so werden die Jungen engagiert für kreative und neuartige Lösungen einstehen.

Die sozialen Medien wirken wie ein Beschleuniger auf Veränderungen. Entwicklungen und Veränderungen in Unternehmen werden dadurch immer schneller und flexibler stattfinden müssen.

In Zukunft ist alles vernetzt. Geräte, Plattformen, Systeme sind untereinander verbunden und im Austausch. Vernetztes Denken und total neue Ansätze muss man kennen und positiv nutzen können wie z.B.: künstliche Intelligenz, Big Data, virtual / augmented Reality, Cloud computing, 3-D Printing, App-Verfahren.

Neue Arbeitsformen führen zu grossen Veränderungen im Arbeitsmarkt, Unsicherheit und Angst. Arbeitsplätze werden überflüssig, dafür entstehen neue noch unbekannte Berufsbilder. In der Lage sein, den Betroffenen die Chancen zu zeigen und die Ängste minimieren zu können, wird für die Führung eine zentrale Herausforderung sein.

Auch die Kommunikation intern und extern verlagert sich und wird digitaler. Fähigkeiten und Kenntnisse im Umgang mit digitaler Kommunikation werden selbstverständlich.

In der Führung werden die klassischen Modelle mehr und mehr verschwinden. Partizipation und das Erreichen vereinbarter Ziele wird gefragter sein als das abrechnen von Präsenzzeit. Die Führung und die Unternehmenskultur müssen mit dieser dynamischen Entwicklung Schritt halten können. Nach wie vor scheitern gemäss aktuellen Studien mehr als die Hälfte der Change Projekte. Diesbezüglich hat sich noch nichts geändert. Eine der herausforderndsten Aufgaben wird also sein Mitarbeitende und Unternehmen durch die Veränderungen der Digitalisierung zu führen. Damit dies gelingen kann, muss die Führungskraft die Entwicklung intensiv verfolgen und intern entsprechend informieren und die Mitarbeitenden einbeziehen. Es gibt viel Er-/Klärungsbedarf um den Unsicherheiten entgegenzuwirken und die Veränderungen gemeinsam und stetig voranzutreiben. Die Veränderungen finden statt, werden jedoch je nach Branche und Bereich unterschiedlich in Umfang und Geschwindigkeit ausfallen.

Wir bei Intercai können Ihnen diese Aufgabe und Verantwortung nicht abnehmen. Wir können Sie und Ihr Team aber auf diesem Weg gezielt unterstützen; sei es in Form von Führungs-Coachings oder Teamentwicklungsseminaren unter Einbezug modernster Methoden wie beispielsweise Lego® Serious Play®.

 

wale_bild3_2016

 

Alle Bilder lizenzfrei von pixabay.

Hinterlasse eine Antwort