Ist Coaching für mich das Richtige?

Zu Coaching gibt es viele Bücher, Kurse, Seminare, Lehrgänge usw. Coaching ist als professionelle Methode zur Steigerung von Effizienz und Erfolg mittlerweile anerkannt und breit akzeptiert. Der Erfolg von Coaching wird in diversen internationalen und auch nationalen Studien sogar wissenschaftlich nachgewiesen.

Da stellt sich doch unweigerlich die Frage: „Ist Coaching auch das Richtige für mich und kann ich das selber“, quasi Selbstcoaching, oder muss ich einen professionellen Coach in Anspruch nehmen?

Wale_Bild1

 

Zur Beantwortung der ersten Frage – „Ist Coaching das Richtige für mich“ – stellen wir Ihnen eine kleine Checkliste zur Verfügung. Können Sie mindestens 50% der Reflexionsfragen mit JA beantworten, so haben Sie gute Voraussetzungen, dass Coaching für Sie das Richtige sein könnte und Ihnen Impulse für die persönliche Entwicklung und Entfaltung liefert.

„Ist Coaching das Richtige für mich“; Reflexionsfragen:

Tabelle1_Wale

Die Beantwortung der zweiten Frage – „Kann ich mich selbst coachen“ – ist bereits nicht mehr so einfach zu beantworten. Selbstcoaching ist in einem gewissen Masse möglich, hat aber ganz klar seine Limiten. Doch dazu später mehr.

Alternativ kann eine Selbstmotivation möglicherweise auch schon den gewünschten Effekt haben. Bei der Selbstmotivation liegt das Motiv bei uns selbst. Wir müssen also wissen oder herausfinden, was wir wollen und was unsere Ziele sind. Möglicherweise liefert eine kleine Veränderung wie etwas mehr Gestaltungsspielraum und Eigenverantwortung oder auch Anerkennung und Wertschätzung schon genug Anreiz für einen neuen Motivationsschub.

Unsere Empfehlungen für eine (bessere) Selbstmotivation:

  • Formulieren Sie für sich lohnenswerte und erstrebenswerte Ziele.
  • Machen Sie für jedes Ziel einen Zeitplan. Das hilft, sich zu fokussieren und das Ziel stets im Auge zu behalten und die Fortschritte zu erkennen.
  • Unterteilen Sie grosse Vorhaben in einzelne Schritte wie in einem Projekt. Geniessen Sie jeden erreichten Schritt als Erfolg.
  • Rechnen Sie mit Rückschlägen. Sehen Sie darin eine Chance, nehmen Sie die Herausforderung an, passen Sie den Plan entsprechend an.
  • Fokussieren Sie auf die geschaffenen Resultate. Schauen Sie zurück und gönnen Sie sich den Stolz über das Geschaffte. Positive Gefühle motivieren Sie erneut.

Und nun zurück zum Selbstcoaching. In einem erfolgreichen Coaching geht es darum, durch kritisches Hinterfragen der eigenen Praxis sich zur Reflexion und zur Nutzung der individuell vorhandenen Potenziale zu befähigen. Selbstcoaching ist in einem gewissen Masse möglich. Es braucht jedoch die Kenntnisse des sensiblen Themas, eine hohe Disziplin und ein ehrliches und kritisches Eigenbild bzw. Selbstreflexionsvermögen. Ohne Starthilfe durch einen Experten, oder zumindest unter Zuhilfenahme eines geeigneten Buches, sehe ich nur wenige Erfolgschancen. Daher rate ich persönlich von einem solchen Selbstexperiment am hochkomplexen System „Mensch“ ab.

 

Ein persönliches Coaching bietet Ihnen wesentlich bessere Voraussetzungen für den persönlichen Erfolg:

  • Dank der professionellen und neutralen Unterstützung erhalten Sie eine geklärte Aussensicht und werden vor blinden Flecken bewahrt.
  • Mit der gewählten Person ihres Vertrauens (Coach) haben Sie einen neutralen und kompetenten Sparringpartner. Sie können mit ihm alles besprechen, was sie aktuell beschäftigt und wo sie nach Lösungen suchen wollen.
  • Dank der Verbindlichkeit und Struktur eines Coachings erhalten sie einen starken Ansporn zur Umsetzung.
  • Der Coach wird Sie vertrauensvoll auf Ihrem Weg begleiten und motivieren.
  • Dank der festgelegten Zeit für Coaching Gespräche erhalten Sie den benötigten Freiraum, um sich ungestört und konsequent mit „Ihren“ Themen zu beschäftigen.

Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen.

 

Hinterlasse eine Antwort