IT-Architektur – an der Schnittstelle zwischen Fachbereich und IT

Ist IT-Architektur nur ein Thema für die IT oder ist sie auch für das Business interessant? Welchen Nutzen bringt IT-Architektur und welchen Nutzen bringt die IT mit der Unterstützung der IT-Architektur?

Die IT-Architektur stellt dar, aus welchen Komponenten die IT-Landschaft eines Unternehmens besteht und wie diese zusammenhängen. Komponenten sind z.B. Anwendungen, Software, Hardware, Netzwerke. Sie ist die Landkarte an der man ablesen kann, wie die IT funktioniert und welche Anwendungen, Daten und Systeme im Einsatz sind. IT-Architektur kann und soll aber mehr sein als nur eine technische Darstellung für Techniker.

Zu einer Unternehmensarchitektur erweitert stellt sie auch den Zusammenhang der IT-Landschaft mit der Organisation und den Prozessen des Unternehmens dar. Eine Unternehmensarchitektur besteht deshalb immer mindestens aus drei Sichten oder Ebenen und den Verknüpfungen zwischen diesen:

  • die fachliche Sicht oder Business Sicht, welche die Strategie, Organisation und Prozesse des Unternehmens darstellt, also z.B. den Kundenbetreuungsprozess mit seinen Kenngrössen,
  • die applikatorische Sicht, welche die fachlichen Anwendungen der IT darstellt, also z.B. die CRM Applikationen (Customer Relationship Management), welche für die Kundenbetreuung eingesetzt werden und schliesslich
  • die technische Sicht, welche die IT-technische Umsetzung der Kundenbetreuung umfasst, z.B. die verwendete Software, die Hardware und die Netzwerke, welche dafür notwendig sind.

Das untenstehende Beispiel stellt als „Bebauungsplan“ den Bezug zwischen fachlicher und applikatorischer Sicht her. Es werden Organisationseinheiten, Prozesse und IT-Applikationen dargestellt und gezeigt, welche Organisationseinheit für welche Prozessschritte mit welcher Applikation arbeitet.

Die Stärke der Unternehmensarchitektur besteht darin, dass sie einerseits ein möglichst vollständiges Inventar aller Prozesse, Applikationen und technischen Infrastrukturen enthält und deren Zusammenhang aufzeichnet. Damit lassen sich Fragen beantworten wie:

  • Wenn wir unseren Kundenbetreuungsprozess teilweise auslagern – welche Änderungen löst das in der IT aus?
  • Wenn wir den Lieferanten unserer Lagerbewirtschaftungs-Software ersetzen – welche Prozesse wird das betreffen?
  • Wenn ein Standort unseres Rechenzentrums ausfällt – welche Konsequenzen hat das für das Unternehmen?

Andererseits ist die Unternehmensarchitektur die Grundlage für die Steuerung der gezielten Entwicklung der IT-Landschaft. In der Unternehmensarchitektur ist erkennbar, welche Prozesse noch ungenügend durch IT-Mittel unterstützt sind oder wo Sanierungsbedarf besteht, weil es zu einem Wildwuchs von Systemen gekommen ist. Architekturüberlegungen helfen sowohl die Gesamteffektivität zu steigern durch optimale Unterstützung der Geschäftsprozesse durch die IT, wie auch die Effizienz zu erhöhen, indem gezielt Komplexität in der IT reduziert wird.

Voraussetzung dafür, dass es gelingt eine Unternehmensarchitektur nutzbar zu machen ist, dass die Fachseite mit der IT zusammen die laufende Gestaltung und Überwachung des IT-Bauplans verfolgen. Das Sollbild der IT-Architektur ist geprägt von den Anforderungen des Fachbereichs z.B. zur Einführung neuer Produkte und von Anforderungen aus IT-Sicht, z.B. zum Ersatz von technischen Plattformen, welche das Ende ihres Lebenszyklus erreicht haben.

Für die Kommunikation zwischen Fachbereich und IT sind einfach verständliche Darstellungen nötig, die die Kommunikation zwischen Geschäfts- und IT-Spezialisten erleichtern. Es sollen nicht kryptische, technische Darstellungen für Spezialisten sein, sondern wie Stadtpläne allgemein verständlich, um gemeinsam Wege zu finden.

Die Literatur zum Thema ist umfangreich, es bestehen international anerkannte Standards für die Bewirtschaftung und Darstellung von Unternehmensarchitekturen. Eine Umsetzung mit der Betonung auf Verständlichkeit und Kommunikation zwischen allen Beteiligten ist das Erfolgsrezept bei der Einführung. Wichtig ist dabei, dass der Aufbau und die Pflege der Unternehmensarchitektur eine gemeinsame Aufgabe von Fachbereich und IT ist und sie gezielt zur Beantwortung von konkreten Fragen entwickelt wird. Nach diesen Fragen richten sich auch die inhaltlichen Schwerpunkte und der Detaillierungsgrad.

2 Antworten zu “IT-Architektur – an der Schnittstelle zwischen Fachbereich und IT”

  1. Mauro Sala

    super artikel. sehr interessant.

    Antworten
  2. Felix M.

    Schöner Artikel.
    Gibt es eine Software mit der man eine Grafik in der hier dargestellten Art automatisiert erstellen kann?

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort