Strategie zum Anfassen – Der Einsatz analoger Modelle in digitalen Zeiten

In vielen Firmen steht im 2. Halbjahr wieder die Entwicklung und Weiterentwicklung der Strategie oder auch die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle an. Den klassischen Weg mit strategischer Umfeldanalyse und die Anwendung der Standardmethoden von Porter, BCG , McKinsey und so weiter kennen wir alle bestens. Es ist mit 95% Transpiration und 5% Inspiration einfach nur gutes und solides Handwerk, was man beherrschen muss.

In unserem HBS-Modell ist dieser traditionelle Ansatz eine sehr gute Methode für komplizierte strategische Fragestellungen. Die Entwicklung von Strategien für komplexe Aufgabenstellungen in dynamisch vernetzten Märkten mit zahlreichen (oft irrationalen) Stakeholdern benötigt aber methodisch einen Kreativitätsschritt darüber hinaus, um neue nachhaltige Lösungen zu erzeugen.

Hierfür sehr geeignet sind analoge Verfahren, die das Problem in Metaphern als Bilder und Geschichten übersetzt und so einen Perspektivwechsel  und neue Details und Zusammenhänge sichtbar macht.

 

Grafik_Frank_1

Bild 1: Einsatz von analogen Methoden im Komplexitäts Grid des Intercai HBS Modell: Übersicht_HBS Modell- Für Ihren Erfolg_V11_Kurz

 

Eine der besten Möglichkeiten hierfür ist  LEGO® SERIOUS PLAY®. Entstanden ist dies aus einer Initiative des Enkels des LEGO Gründers Kjeld Kirk Kristiansen 1996, der es leid war Berge von Papier zu haben, die im Unternehmen aber keine Wirkung zeigten. Die beiden IMD Professoren Johan Roos und Bart Victor schufen zusammen  mit dem damaligen Leiter der Produktentwicklung für LEGO Education Robert Rasmussen die Basis LEGO Serious Play. LEGO® SERIOUS PLAY® wurde dann 2002 der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Elemente Konstruktivismus, Spiel, Imagination und Identität werden in einem standardisierten Prozess in der Gruppe verwendet um neue kreative und dynamische Lösungen zu entwickeln.

Die Stärke von LEGO® SERIOUS PLAY® gegenüber anderen analogen Verfahren ist die Dreidimensionalität, die „Fassbarkeit“ des Ergebnisses und die mögliche Dynamik. Aufbau und Zerstörung von Ideen werden real erlebbar. Im Bereich Strategieentwicklung und Business Development steht damit ein Instrument zur Verfügung, das in einem hoch standardisierten Prozess, unter Beteiligung aller, neue kreative Lösungen ermöglicht. Die Hemmschwelle, die oftmals bei Zeichnungen entsteht, fällt weg, und es sind alle beteiligt.

 

Grafik_Frank_2

Bild 2: Modelldetail aus einem LEGO® SERIOUS PLAY® Workshop zum Thema Innovationsführerschaft

 

Die Grenzen der Methode liegen in der Gruppengrösse. Dadurch, dass in Bildern und Analogien gedacht wird, müssen die Teilnehmer eine Menge von Einzelinformationen aller Beteiligter verarbeiten. Gruppen mit mehr als 12 Teilnehmern müssen deshalb aufgeteilt werden. Dieser scheinbare Nachteil erweist sich in der Praxis als Vorteil, da auf diese Weise parallele Modelle und Lösungen entstehen und simultan verschiedene Szenarien durchgespielt werden können.

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort